Der Beruf Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin

Persönliche Voraussetzungen:

Freude an hauswirtschaftlichen Tätigkeiten:

  • wie Nahrungszubereitung
  • Dekorieren von Gegenständen und Räumen, usw.
  • Freude am Umgang mit Menschen, z.B. Kollegen, Gästen, Kunden, zu betreuende Personen wie Bewohnern, Kindern
  • Kreativität
  • Teamfähigkeit

Das erwartet Sie in Ihrem Beruf als Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin

Der Beruf der Hauswirtschafterin ist sehr vielfältig von der Versorgung (Speisenzubereitung und Service, Reinigen und Pflegen von Materialien und Räumen sowie Textilien, Gestalten von Räumen und des Wohnumfeldes) bis zur Betreuung von Menschen. Dazu zählen die Kommunikation, Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung anbieten, Unterstützung von Personen, z.B. Hilfe bei Alltagsverrichtungen geben usw.

Hauswirtschafter/innen werden zukünftig gebraucht, gerade im Zuge des demographischen Wandels, gibt es immer mehr Personen, die versorgt und betreut werden müssen.

Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen arbeiten in einem breiten Spektrum von Betrieben und betrieblichen Kontexten, in denen sie hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen erbringen. Dabei handelt es sich unter anderem um Einrichtungen der Alten-, Kinder-, Jugend, und Familienhilfe, um Wohngruppen, Schulen, Kindertagesstätten, Kureinrichtungen und Krankenhäuser sowie Privathaushalte und landwirtschaftliche Unternehmungen. Darüber hinaus sind sie auch in Beherbergungsbetrieben, Tagungshäusern und gastronomischen Einrichtungen, Dienstleistungszentren und Quartieren sowie als selbstständige Fachkräfte tätig.

Typisch berufliche Handlungsfelder der Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen sind:

  • die Versorgung von Personen,
  • die Betreuung von Personen,
  • die Beschaffung und Vermarktung von Produkten sowie
  • die Erbringung und Vermarktung von Dienstleistungen.

Insbesondere die Koordination der einzelnen Handlungsfelder zu einem funktionierenden Gesamtablauf und die Zusammenarbeit mit angrenzenden Zuständigkeitsbereichen zeichnen den Beruf aus. Sie ermitteln personen-, zielgruppen- und situationsorientiert Versorgungs- und Betreuungsbedarfe, planen auf dieser Grundlage Leistungsangebote und Maßnahmen und setzen diese eigenständig im Team um.

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin

1. Ausbildungsjahr
Lernfelder

Stunden *

Beruf und Betrieb präsentieren

40

Verpflegung zubereiten und anbieten

100

Wohn- und Funktionsbereiche reinigen und pflegen

80

Personen wahrnehmen und beobachten

40

Güter beschaffen, lagern und bereitstellen

60

Insgesamt

320

Im berufsübergreifenden Bereich werden Fächer wie z. B. Deutsch, Politik und Englisch unterrichtet.

*) Zeitrichtwerte

2. Ausbildungsjahr
Lernfelder

Stunden *

Personen und Gruppen unterstützen und betreuen

60

Textilien einsetzen, reinigen und pflegen

80

Verpflegung von Personengruppen planen

60

Räume und Wohnumfeld gestalten

40

Produkte und Dienstleitungen anbieten

40

Insgesamt

280

Im berufsübergreifenden Bereich werden Fächer wie z. B. Deutsch, Politik und Englisch unterrichtet.

*) Zeitrichtwerte

3. Ausbildungsjahr
Lernfelder

Stunden *

Personen in besonderen Lebenssituationen aktivieren, fördern und betreuen

80

Verpflegung als Dienstleistung zu besonderen Anlässen planen und anbieten

80

Produkte und Dienstleistungen vermarkten

80

Bei der Personaleinsatzplanung mitwirken und Personen anleiten

40

Insgesamt

280

Gesamtstundenzahl der Ausbildungsjahre 1 bis 3

880

Im berufsübergreifenden Bereich werden Fächer wie z. B. Deutsch, Politik und Englisch unterrichtet.

*) Zeitrichtwerte

Berufsschultage

Berufsschule findet an folgenden Tagen statt:

  1. Ausbildungsjahr: Donnerstag und Freitag
  2. Ausbildungsjahr: Mittwoch
  3. Ausbildungsjahr: Mittwoch
Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsschule und der Berufsausbildung kann außerdem der Realschulabschluss sowie bei vorhandenem Realschulabschluss der erweiterte Sekundarabschluss I erworben werden.

Weitere Möglichkeiten während der Ausbildung

Erwerb der Fachhochschulreife

Bei erfolgreicher Teilnahme an unserem FOS-Ergänzungsangebot kann neben der Ausbildung auch der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden (Abendschule).

Weiterbildungsmöglichkeiten

Es gibt hervorragende Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Wirtschafterin
  • Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin
  • Dorfhelferin (Fachkraft für Haushaltsführung und Familienbetreuung in Haushalten landwirtschaftlicher Unternehmen)

Fragen zur Fachrichtung Hauswirtschaft?

Portrait von Frau Nieland freundlich lächelnd vor einem Bücherregal

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular für diesen Fachbereich.

Als Ansprechpartnerin für diesen Bildungsgang steht Ihnen

Dörte Nieland
Telefon: 04461 / 9667-20
Mail: doerte.nieland@bbs-jever.eu

gerne zur Verfügung.

Berufseinstiegsklasse Hauswirtschaft

Ziele | Voraussetzungen | Abschluss | weitere Informationen

Ausbildungsziel

Die Berufseinstiegsklasse vermittelt eine breite Grundbildung mit dem Ziel, Qualifikationen (Qualifizierungsbausteine) zur Aufnahme einer Berufsausbildung zu erwerben. Daneben werden die Kompetenzen im Arbeits- und Sozialverhalten sowie in den allgemein bildenden Fächern (Deutsch, Englisch und Mathematik) erweitert und gefestigt.

Die Fachrichtung kann nur angeboten werden, wenn die Schülerzahlen dies hergeben. Von den Bewerberzahlen hängt auch ab, inwieweit Schülerwünsche bezüglich der Zuordnung zu einem Schwerpunkt berücksichtigt werden.

Aufnahmevoraussetzung

In die Berufseinstiegsklasse kann aufgenommen werden, wer

  • eine Abschlussklasse des Sekundarbereiches I einer allgemein bildenden Schule oder ein Berufsvorbereitungsjahr ohne Hauptschulabschluss verlassen hat,
  • einen Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch von schlechter als 3,5 erreicht hat und von dem zu erwarten ist, dass er vor Aufnahme in eine Berufsfachschule seine Kenntnisse und Fähigkeiten noch verbessern muss, um deren Ausbildungsziel zu erreichen.
Bewerbung

Zur Bewerbung gibt die Schule ein Bewerbungsformular heraus, das Sie hier (PDF-Datei, ca. 50 kByte) herunterladen können. Dieses Formular ist mit folgenden Unterlagen im Sekretariat der Schule abzugeben:

  • eine beglaubigte Fotokopie des letzten Halbjahres- oder Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen
  • ein Lebenslauf der Bewerberin/ des Bewerbers mit Datum und Unterschrift

Für das kommende Schuljahr ist noch keine Bewerbungsfrist festgelegt worden. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.  

Abschluss & Berechtigungen

Bei einem erfolgreichen Besuch der Berufseinstiegsklasse wird der Hauptschulabschluss auch dann bescheinigt, wenn dieser Abschluss bereits zu einem früheren Zeitpunkt durch den Besuch eines anderen Bildungsganges erworben wurde.  

Abschlussprüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus je einer Klausurarbeit mit einer Dauer von je 90 Minuten in den Fächern Deutsch Kommunikation und Mathematik. Im berufsbezogenen Lernbereich wird am Ende eines Qualifizierungsbausteins eine schriftliche und praktische Prüfung durchgeführt.  

Betriebspraktikum und praktische Ausbildung

Während des Bildungsganges soll ein Betriebspraktikum von 160 Zeitstunden Dauer durchgeführt werden. Die praktischen Inhalte von Qualifizierungsbausteinen können ganz oder teilweise in außerschulischen Einrichtungen als praktische Ausbildung vermittelt werden.

Stundentafel
Lernbereiche Wochenstunden
Insgesamt 35
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Englisch
Mathematik
Politik
Sport
Religion
14
Berufsbezogener Lernbereich
Versorgung und Betreuung von Personengruppen
Grundlagen der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften
Reinigung und Pflege von Materialien
Wahrnehmung und Beobachtung von Personen
Grundlagen wirtschaftlichen Handelns
21
Schulformsteckbrief
Schulische Voraussetzung: Schwacher Hauptschulabschluss, kein Abschluss nach Klasse 9/10, BVJ absolviert
Abschluss: Hauptschulabschluss
Fachrichtung: Hauswirtschaft
Fahrkarte: Sie erhalten eine Fahrkarte für die Fahrten zwischen Wohnort und Schule, wenn Ihr Wohnort mehr als 5 km von den BBS Jever entfernt ist, Ihr Wohnort im Landkreis Friesland liegt und Ihr höchster bisher erworbener Schulabschluss kein oder der Hauptschulabschluss ist. Die Fahrtkarte wird von der Schule über den Landkreis Friesland bestellt und in den ersten Schulwochen nach den Ferien in der Schule ausgehändigt. Bitte reichen Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein Passbild für die Fahrkarte mit ein.
Regelausbildungsdauer: 1 Schuljahr
Bewerbungsfrist: Für das kommende Schuljahr ist noch keine Bewerbungsfrist festgelegt worden. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.

Einjährige Berufsfachschule Hauswirtschaft

Ziele | Voraussetzungen | Abschluss | weitere Informationen

Ausbildungsziel

Die einjährige Berufsfachschule - Hauswirtschaft und Pflege - vermittelt für alle anerkannten Berufe im Berufsbereich Hauswirtschaft und Pflege eine breite Grundbildung. Darüber hinaus bietet sie die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres von Ausbildungsberufen eines bestimmten Schwerpunkts.

An den BBS Jever werden die Schwerpunkte

  • Hauswirtschaft
  • Persönliche Assistenz

angeboten, wenn die Schülerzahlen dies hergeben. Von den Anmeldezahlen hängt auch ab, inwieweit Schülerwünsche bezüglich der Zuordnung zu einem Schwerpunkt berücksichtigt werden. Neben der beruflichen Erstausbildung findet die Ausbildung in allgemein bildenden Fächern im berufsfeldübergreifenden Lernbereich ihre Fortsetzung.

Aufnahmevoraussetzung

In die einjährige Berufsfachschule - Hauswirtschaft und Pflege -, Schwerpunkt Hauswirtschaft, kann aufgenommen werden, werden Hauptschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweist. Diese Schulform ist auch für höherwertige Abschlüsse, insbesondere für den Realschulabschluss, ausgelegt.

In die einjährige Berufsfachschule - Hauswirtschaft und Pflege -, Schwerpunkt Persönliche Assistenz, kann nur aufgenommen werden, werden Sekundarabschluss I –Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss besitzt.

Bewerbung

Zur Bewerbung gibt die Schule ein Bewerbungsformular heraus, das Sie hier (PDF-Datei, ca. 50 kByte) herunterladen können. Dieses Formular ist mit folgenden Unterlagen im Sekretariat der Schule abzugeben:

  • Eine beglaubigte Fotokopie des letzten Halbjahres- oder Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen
  • Ein Lebenslauf der Bewerberin/ des Bewerbers mit Datum und Unterschrift

Für das kommende Schuljahr ist noch keine Bewerbungsfrist festgelegt worden. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.

Abschluss und Berechtigungen

Die Berufsfachschule wurde erfolgreich besucht, wenn die Leistungen in den drei Lernbereichen mindestens mit ausreichend bewertet worden sind. Darüber hinaus darf nur in einem Fach oder Lernfeld die Note 6 (ungenügend) bzw. in zwei Fächern oder Lernfeldern die Note 5 (mangelhaft) vorkommen. Nach erfolgreichem Besuch kann das Schuljahr auf die Dauer einer nachfolgenden Berufsausbildung angerechnet werden.

Möglichkeiten für Hauptschulabsolventen

Mit dem erfolgreichen Abschluss und einer Durchschnittsnote von mindestens 3,0 erhalten die Absolventinnen und Absolventen die Berechtigung zum Übergang in das zweite Jahr der zweijährigen Berufsfachschule, in welchem der Realschulabschluss oder der Erweiterte Sekundarabschluss I erworben werden können.

Möglichkeiten für Realschulabsolventen

Wer beim Eintritt in die Schule bereits über den Realschulabschluss verfügt, kann in diesem Jahr den Erweiterten Sekundarabschluss I erwerben. Dazu richtet die Schule besondere Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau im berufsfeldübergreifenden Lernbereich ein.

Abschlussprüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus einer Klausurarbeit mit einer Dauer von 90 Minuten im berufsbezogenen Lernbereich - Theorie - und einer praktischen Aufgabe aus dem berufsbezogenen Lernbereich - Praxis -.

Wiederholung des Bildungsganges

Wer die einjährige Berufsfachschule nicht erfolgreich besucht hat, kann das Jahr wiederholen. Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler, die die Schule zwar erfolgreich besuchten, aber nicht den für das zweite Jahr erforderlichen Notendurchschnitt von 3,0 erreicht haben.

Praktische Ausbildung

Während des Bildungsganges sollen 160 Stunden (= 4 Wochen) des berufsbezogenen Lernbereichs - Praxis - als praktische Ausbildung in geeigneten Betrieben durchgeführt werden.

Stundentafel
Lernbereiche Wochenstunden
Insgesamt 36
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Fremdsprache (Englisch)/Kommunikation
Politik
Politik
Sport
Religion
9
Berufsbezogener Lernbereich
Theorie
Praxis
9
18
Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt Hauswirtschaft

Neben dem berufsübergreifenden Lernbereich (siehe Stundentafel, z.B. Deutsch, Englisch) werden im berufsbezogenen Lernbereich die Kompetenzen des ersten Ausbildungsjahres der jeweiligen Ausbildungsberufe in den folgenden Lernfeldern vermittel:

Berufsbezogener Lernbereich Wochenstunden
Lernfelder Theorie
Die Berufsausbildung mitgestalten
Grundlegende Versorgungsleistungen ausführen
Ausgewählte Versorgungsleistungen erbringen
und vergleichen
Komplexe Versorgungsleistungen gestalten
und präsentieren
 
Insgesamt Theorie  
Lernfelder Praxis
Die Berufsausbildung mitgestalten
Grundlegende Versorgungsleistungen ausführen
Ausgewählte Versorgungsleistungen erbringen
und vergleichen
Komplexe Versorgungsleistungen gestalten
und präsentieren
 
Insgesamt Praxis  
Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt Persönliche Assistenz

Neben dem berufsübergreifenden Lernbereich (siehe Stundentafel, z.B. Deutsch, Englisch) werden im berufsbezogenen Lernbereich die Kompetenzen des ersten Ausbildungsjahres der jeweiligen Ausbildungsberufe in den folgenden Lernfeldern vermittel:

Berufsbezogener Lernbereich Wochenstunden
Lernfelder Theorie
Menschen mit Unterstützungsbedarf begleiten und
ihnen assistieren
Grundlegende hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen
personenbezogen ausführen
Grundkompetenzen pflegerischen Handelns
personenbezogen anwenden
Die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit
geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen
wahrnehmen und sie begleiten (optionales Lernfeld)
 
Insgesamt Theorie  
Lernfelder Praxis
Menschen mit Unterstützungsbedarf begleiten und
ihnen assistieren
Grundlegende hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen
personenbezogen ausführen
Grundkompetenzen pflegerischen Handelns
personenbezogen anwenden
Die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit
geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen
wahrnehmen und sie begleiten (optionales Lernfeld)
 
Insgesamt Praxis  
Schulformsteckbrief
Schulische Voraussetzung: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss
Abschluss: Realschulabschluss, erw. Sekundarabschluss I, Anrechnung erstes Ausbildungsjahr, Einj. Berufsfachschule
Fachrichtung: Hauswirtschaft
Schwerpunkte: Hauswirtschaft, Persönliche Assistenz
Fahrkarte: Sie erhalten eine Fahrkarte für die Fahrten zwischen Wohnort und Schule, wenn Ihr Wohnort mehr als 5 km von den BBS Jever entfernt ist, Ihr Wohnort im Landkreis Friesland liegt und Ihr höchster bisher erworbener Schulabschluss kein oder der Hauptschulabschluss ist. Die Fahrtkarte wird von der Schule über den Landkreis Friesland bestellt und in den ersten Schulwochen nach den Ferien in der Schule ausgehändigt. Bitte reichen Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein Passbild für die Fahrkarte mit ein.
Regelausbildungsdauer: 1 Schuljahr
Bewerbungsfrist: Für das kommende Schuljahr ist noch keine Bewerbungsfrist festgelegt worden. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.