Körperpflege

Mit Haut, Haar und Beauty-Feeling …

Der Bereich Körperpflege beinhaltet sehr viel mehr als Schönheitspflege und Aufwertung der Persönlichkeit. Die Haut ist ein wichtiges Organ und nicht nur die Hülle unseres Körpers. Der Schutz, die Verbesserung und die Gesunderhaltung von Haut und Nägeln sind Ziele einer kosmetischen Behandlung und die Voraussetzung für den natürlichen Glow. Welche Pflege lässt unsere Haut strahlen und sorgt für ein gesundes und reines Hautbild? Mit welcher Behandlung wirken wir erholt und frisch? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die Schülerinnen und Schüler in unserer Zweijährigen Berufsfachschule Kosmetik auf den Grund. Ganz nach dem Vorsatz: Die Schönheit von morgen ist das Ergebnis der Behandlung von heute.

Auch unsere Haare sind ein wichtiges Merkmal für Wohlbefinden, Attraktivität und Gesundheit. Sie beeinflussen maßgeblich unser äußeres Erscheinungsbild und sind somit ein wichtiger Faktor für die Wirkung auf unsere Umwelt. Mit viel Sinn für Ästhetik, einem Gefühl für Form und Farbe, viel Freude und Spaß am Umgang mit Menschen lernen die Schülerinnen und Schüler in unseren Teil- und Vollzeitschulformen im Bereich Friseur die grundlegenden Schritte ihres beruflichen Werdegangs. Dabei trainieren sie mit viel Geschick und Handarbeit nicht nur friseurtypische Arbeiten wie z. B. Farb- und Schneidetechniken, Frisurengestaltung und Hand- und Nagelpflege, sondern fördern zudem ihr Farb-und Formgefühl und die Kreativität.

Berufsschule Körperpflege

Berufseinstiegsschule

Ausbildungsziel

Die Berufseinstiegsschule dient dazu, Jugendliche besonders zu unterstützen, die nicht oder noch nicht in der Lage sind, eine Ausbildung zu absolvieren. Durch besondere Förderung sollen ihr Selbstvertrauen, ihre Leistung und ihr Sozialverhalten verbessert werden.

Im berufsbezogenen Lernbereich beziehen sich die Lerninhalte auf zwei Fachrichtungen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre individuellen Bildungsinteressen umzusetzen und auszuprobieren.

Von der Nachfrage hängt es ab, inwieweit Schülerwünsche bezüglich der Zuordnung zu einer Fachrichtung berücksichtigt werden können.

Mit dem Besuch der Berufseinstiegsschule ist die Schulpflicht erfüllt, sofern danach keine Berufsausbildung begonnen wird.

Aufnahmevoraussetzung

Die Berufseinstiegsschule Klasse 1 ist eine Vollzeitschulform und richtet sich an schulpflichtige Schülerinnen und Schüler ohne Schulabschluss mit individuellem Förderbedarf.

Die Berufseinstiegsschule Klasse 2 ist eine Vollzeitschulform und richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die den Hauptschulabschluss erwerben oder den schon erworbenen Hauptschulabschluss verbessern wollen.

Organisation und Gliederung

Die Berufseinstiegsschule umfasst die Klassen 1 und 2, die jeweils ein Jahr dauern. Als zweistufige Schulform können (nicht müssen) beide Jahre nacheinander durchlaufen werden. Die Einstufung in Klasse 1 oder 2 wird im Rahmen einer individuellen Eingangsberatung vorgenommen. Dieses Beratungsgespräch ist ein verpflichtender Bestandteil des Aufnahmeverfahrens in die Berufseinstiegsschule.

Klasse 1

  • bereitet auf eine Berufsausbildung im entsprechenden Bereich vor
  • ermöglicht nach festgelegten Kriterien/Leistungen den Besuch der Berufseinstiegsschule Klasse 2, in der der Hauptschulabschluss erworben werden kann
  • führt zur Erfüllung der 12-jährigen Schulpflicht, sofern nicht anschließend ein Ausbildungsverhältnis begonnen wird

Klasse 2

  • ermöglicht den Erwerb des Hauptschulabschlusses oder die Verbesserung des Hauptschulabschlusses
  • bereitet auf eine Berufsausbildung im entsprechenden Bereich vor
  • erhöht die Chancen auf einen Ausbildungsplatz
  • führt zur Erfüllung der 12-jährigen Schulpflicht, sofern nicht anschließend ein Ausbildungsverhältnis begonnen wird
Abschluss & Berechtigungen

Nach erfolgreichem Besuch der Klasse 1 ist der Einstieg in das zweite Jahr der Berufseinstiegsschule möglich.

Der erfolgreiche Abschluss der Klasse 2 ermöglicht den Erwerb oder die Verbesserung des Hauptschulabschlusses.

Betriebspraktikum und praktische Ausbildung

Während des Bildungsganges soll ein Betriebspraktikum von 160 Zeitstunden (= 4 Wochen) durchgeführt werden.

Abschlussprüfung

Die schriftliche Prüfung in Klasse 2 besteht aus je einer Klausurarbeit mit einer Dauer von je 90 Minuten in den Fächern Deutsch/Kommunikation und Mathematik. Im berufsbezogenen Lernbereich wird am Ende eines Qualifizierungsbausteins eine schriftliche und praktische Prüfung durchgeführt.

Schulformsteckbrief
Schulische Voraussetzung: Kein Abschluss nach Klasse 9./10., schwacher Hauptschulabschluss
Abschluss: Hauptschulabschluss in Klasse 2 möglich
Fachrichtungen: Körperpflege, Hauswirtschaft, Metalltechnik, Bautechnik
Fahrkarte: Sie erhalten eine Fahrkarte für die Fahrten zwischen Wohnort und Schule, wenn Ihr Wohnort mehr als 5 km von den BBS Jever entfernt ist, Ihr Wohnort im Landkreis Friesland liegt und Ihr höchster bisher erworbener Schulabschluss kein oder der Hauptschulabschluss ist. Die Fahrkarte wird von der Schule über den Landkreis Friesland bestellt und in den ersten Schulwochen nach den Ferien in der Schule ausgehändigt. Bitte reichen Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein Passbild für die Fahrkarte mit ein.
Bewerbungsfrist: Die Bewerbung für das kommende Schuljahr muss bis Ende Februar in der Schule eingegangen sein. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.
Bewerbung

Zur Bewerbung gibt die Schule ein Bewerbungsformular für diese Vollzeitschulform heraus, das Sie hier (PDF-Datei, ca. 50 kByte) herunterladen können. Dieses Formular ist mit folgenden Unterlagen im Sekretariat der Schule abzugeben:

  • eine beglaubigte Fotokopie des letzten Halbjahres- oder Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen
  • ein Lebenslauf der Bewerberin/des Bewerbers mit Datum und Unterschrift

Einjährige Berufsfachschule Körperpflege

Ausbildungsziel

Die einjährige Berufsfachschule Körperpflege vermittelt für alle anerkannten Berufe im Berufsfeld Körperpflege eine breite Grundbildung. Darüber hinaus bietet sie die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres des Schwerpunkts Friseurtechnik an.

Der Unterricht findet in berufsbezogenen Lernbereichen (Theorie und Praxis) sowie in berufsfeldübergreifenden Lernbereichen (allgemeinbildende Fächer) statt.

Aufnahmevoraussetzung

In die einjährige Berufsfachschule Körperpflege kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweist.

Abschluss und Berechtigungen

Die Berufsfachschule wurde erfolgreich besucht, wenn die Leistungen in den drei Lernbereichen mindestens mit ausreichend bewertet worden sind. Darüber hinaus darf nur in einem Fach oder Lernfeld die Note 6 (ungenügend) bzw. in zwei Fächern oder Lernfeldern die Note 5 (mangelhaft) vorkommen. Nach erfolgreichem Besuch kann das Schuljahr auf die Dauer einer nachfolgenden Berufsausbildung angerechnet werden.

Wer beim Eintritt in die Schule bereits über den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss verfügt, kann in diesem Jahr den Erweiterten Sekundarabschluss I erwerben.

Abschlussprüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus einer Klausurarbeit mit einer Dauer von 90 Minuten im berufsbezogenen Lernbereich Theorie und einer praktischen Aufgabe aus dem berufsbezogenen Lernbereich Praxis.

Praktische Ausbildung

Während des Bildungsganges sollen 160 Stunden (= 4 Wochen) des berufsbezogenen Lernbereichs Praxis als praktische Ausbildung in geeigneten Betrieben durchgeführt werden.

Stundentafel
Lernbereiche Wochenstunden
Insgesamt 36
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Englisch/Kommunikation
Politik
Sport
Religion
9
Berufsbezogener Lernbereich
Theorie
Praxis
9
18
Schulformsteckbrief
Schulische Voraussetzung: Hauptschulabschluss
Abschluss: Erweiterter Sekundarabschluss I (bei Erfüllung der Voraussetzungen), Berufsfachschulabschluss
Fachrichtung: Körperpflege
Schwerpunkte: Friseurtechnik
Fahrkarte: Sie erhalten eine Fahrkarte für die Fahrten zwischen Wohnort und Schule, wenn Ihr Wohnort mehr als 5 km von den BBS Jever entfernt ist, Ihr Wohnort im Landkreis Friesland liegt und Ihr höchster bisher erworbener Schulabschluss kein oder der Hauptschulabschluss ist. Die Fahrkarte wird von der Schule über den Landkreis Friesland bestellt und in den ersten Schulwochen nach den Ferien in der Schule ausgehändigt. Bitte reichen Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein Passbild für die Fahrkarte mit ein.
Regelausbildungsdauer: 1 Schuljahr
Bewerbungsfrist: Für das kommende Schuljahr ist noch keine Bewerbungsfrist festgelegt worden. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.
Bewerbung

Zur Bewerbung gibt die Schule ein Bewerbungsformular heraus, das Sie hier (PDF-Datei, ca. 50 kByte) herunterladen können. Dieses Formular ist mit folgenden Unterlagen im Sekretariat der Schule abzugeben:

  • Eine beglaubigte Fotokopie des letzten Halbjahres- oder Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen
  • Ein Lebenslauf der Bewerberin/des Bewerbers mit Datum und Unterschrift

Es fallen ca. 65 EUR Kosten für Arbeits- und Verbrauchsmaterialien an.

Zweijährige berufsqualifizierende Berufsfachschule Kosmetik

Ausbildungsziel

Bei diesem zweijährigen Bildungsgang handelt es sich um eine vollzeitschulische Ausbildung zur staatlich geprüften Kosmetikerin/zum staatlich geprüften Kosmetiker.
Neben der vertiefenden Allgemeinbildung werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, kosmetische Behandlungen wie pflegende und dekorative Kosmetik, Ganzkörperbehandlungen, kosmetische Massagen, apparative Kosmetik sowie Hand- und Fußpflege kundenorientiert zu planen, durchzuführen und zu reflektieren. Auch die altbekannte Aussage „Wahre Schönheit kommt von innen“ wird beleuchtet und hat Einfluss auf die Lerninhalte.

Kosmetikerinnen arbeiten vorrangig in Kosmetikinstituten, Wellnessabteilungen großer Hotels oder Kureinrichtungen, in dermatologischen Arztpraxen und Hautkliniken oder auf Kreuzfahrtschiffen.

Aufnahmevoraussetzung

In die zweijährige Berufsfachschule Kosmetik kann aufgenommen werden, wer mindestens den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweist.

Nach Erhalt der Aufnahmebestätigung ist sofort ein Abschlag auf die Nebenkosten in Höhe von 100,00 € an die Schule zu überweisen. Zu den Nebenkosten gehören unter anderem einheitliche Arbeitskleidung, ein Pinselset für die dekorative Kosmetik, Instrumente für die Fußpflege und andere Hilfsmittel. Dieser Betrag wird mit den weiteren Kosten für Arbeitsmittel im fachpraktischen Unterricht verrechnet.

Praktische Ausbildung

Im ersten Ausbildungsjahr findet der Unterricht ausschließlich in der Schule statt. In Klasse 2 absolvieren die Schülerinnen und Schüler zur Erweiterung ihrer Erfahrungen ein Betriebspraktikum. Dieses umfasst 560 Stunden und fließt mit 16 Stunden wöchentlich (2 Schultage) in den Stundenplan mit ein. Zudem ist in den Herbstferien ein einwöchiges Blockpraktikum in kosmetischen Betrieben vorgesehen, um den beruflichen Alltag besser kennenzulernen. Während des Praktikums fertigen sie einen Bericht über ihre Tätigkeiten in den Betrieben an und legen diesen monatlich der Schule vor. Nach Abschluss des Praktikums reichen sie eine Bescheinigung des Kosmetikbetriebes über die ordnungsgemäße Durchführung des Praktikums ein. Weiterhin werden im 2. Jahr an 3 Schultagen allgemeinbildende, fachtheoretische und fachpraktische Inhalte unterrichtet.

Abschlussprüfung

Die Ausbildung endet mit der theoretischen und praktischen Abschlussprüfung. Sie ist erfolgreich beendet, wenn der Leistungsdurchschnitt im allgemeinbildenden und im berufsbezogenen Lernbereich mindestens mit ausreichend bewertet werden kann.

Neben der Ausbildung zum staatlich geprüften Kosmetiker/ zur staatlich geprüften Kosmetikerin beinhaltet der erfolgreiche Abschluss den

  • Erwerb des Sekundarabschlusses I – Realschulabschluss bei einem Gesamtnotendurchschnitt von mindestens befriedigenden (3,0) Leistungen oder den
  • Erweiterten Sekundarabschlusses I bei einem Notendurchschnitt von befriedigenden Leistungen (3,0) und mindestens befriedigenden Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Fachtheorie.
Kosten

Für den praktischen Unterricht sind ca. 500 Euro für einheitliche Arbeitskleidung sowie für Pinsel- und Fußpflegeset erforderlich, von denen bei Aufnahmebestätigung ein Abschlag von 100 Euro sofort zu überweisen ist. Nähere Informationen zur berufsspezifischen Arbeitskleidung erhalten Sie mit der Aufnahmebestätigung.

Berufliche Möglichkeiten

Mit der Ausbildung zur staatlich geprüften Kosmetikerin/zum staatlich geprüften Kosmetiker stehen zahlreiche Möglichkeiten offen, sich beruflich zu orientieren.

  • Ausbildung zum Kosmetikmeisterin/zum Kosmetikmeister
  • Eröffnung eines Kosmetikinstitutes
  • Arbeit in Wellnessabteilungen großer Hotels oder Kureinrichtungen
  • Arbeit in dermatologischen Arztpraxen oder Hautkliniken
  • Kosmetische Fußpflegerin/Fußpfleger
  • Beschäftigung in einem Institut für Ganzheitskosmetik
  • Spezialbehandlungen mit apparativer Kosmetik
  • Spezialisierung auf Naildesign
  • Kosmetikberaterin/Kosmetikberater von Fachzeitschriften
Ausbildungsförderung

Schülerinnen/Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Kosmetik können ggf. eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erhalten.

Stundentafel
Lernbereiche Gesamtwochenstunden des zweijährigen Bildungsganges
Insgesamt 53
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Fremdsprache (Englisch)/Kommunikation
Politik
Sport
Religion
11
Berufsbezogener Lernbereich
Theorie
Praxis
21
21

Lernfelder des berufsbezogenen Lernbereiches in Theorie und Praxis

  • Kosmetische Diagnosen erstellen
  • Haut und Anhangsgebilde pflegen
  • Dekorative Maßnahmen anwenden
  • Betriebswirtschaftlich handeln
  • Kunden betreuen und Verkaufsgespräche führen
  • Gesundheitsorientiert beraten und unterstützen
  • Haut und Anhangsgebilde reinigen und vorbereiten
  • Spezialbehandlungen durchführen
  • Kosmetische Massagen durchführen
Schulformsteckbrief
Schulische Voraussetzung: Hauptschulabschluss
Abschluss: Sekundarabschluss I – Realschulabschluss, Erweiterter Sekundarabschluss I, Beruflicher Abschluss Staatlich geprüfte Kosmetikerin / Staatlich geprüfter Kosmetiker
Fachrichtung: Körperpflege
Fahrkarte: Sie erhalten für das erste Jahr Ihrer zweijährigen Ausbildung eine Fahrkarte für die Fahrten zwischen Wohnort und Schule, wenn Ihr Wohnort mehr als 5 km von den BBS Jever entfernt ist, Ihr Wohnort im Landkreis Friesland liegt und Ihr höchster bisher erworbener Schulabschluss kein oder der Hauptschulabschluss ist. Die Fahrkarte wird von der Schule über den Landkreis Friesland bestellt und in den ersten Schulwochen nach den Ferien in der Schule ausgehändigt. Bitte reichen Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein Passbild für die Fahrkarte mit ein.
Regelausbildungsdauer: 2 Schuljahre
Bewerbungsfrist: Für das kommende Schuljahr ist noch keine Bewerbungsfrist festgelegt worden. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.
Bewerbung

Zur Bewerbung gibt die Schule ein Bewerbungsformular heraus, das Sie hier (PDF-Datei, ca. 50 kByte) herunterladen können. Dieses Formular ist mit folgenden Unterlagen im Sekretariat der Schule abzugeben:

  • Eine beglaubigte Fotokopie des letzten Halbjahres- oder Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen
  • Ein Lebenslauf der Bewerberin/ des Bewerbers mit Datum und Unterschrift

Für das kommende Schuljahr ist noch keine Bewerbungsfrist festgelegt worden. Wenn Sie noch schulpflichtig sind, melden Sie sich bitte umgehend an.

Friseurin/Friseur

Das erwartet Sie in Ihrem Beruf als Friseurin/Friseur

Der Beruf der Friseurin/des Friseurs gehört zu den klassischen Handwerksberufen im personenbezogenen Dienstleistungsbereich und blickt auf eine lange Tradition zurück. Zu den Kernqualifikationen auf dem Gebiet der Friseur- und Kosmetikdienstleistungen wie z. B. Haarschnitt, Frisurengestaltung, Beratung, Hand- und Nagelpflege gewinnen Arbeitsbereiche, insbesondere Kundenmanagement, Betriebsorganisation, Marketing und unternehmerisches Denken und Handeln an Bedeutung.

Die Ausbildung zur Friseurin/zum Friseur dauert drei Jahre und erfolgt in Betrieb und Berufsschule.

Berufsschulunterricht

Im Berufsschulunterricht werden Kenntnisse und Fähigkeiten in berufsbezogenen Lernfeldern sowie in berufsübergreifenden Fächern vermittelt.

1. Ausbildungsjahr
Lernfeld 1 In Ausbildung und Beruf orientieren
Lernfeld 2 Kunden empfangen und betreuen
Lernfeld 3 Haare und Kopfhaut pflegen
Lernfeld 4 Frisuren empfehlen
Lernfeld 5 Haare schneiden

2. Ausbildungsjahr
Lernfeld 6 Frisuren erstellen
Lernfeld 7 Haare dauerhaft umformen
Lernfeld 8 Haare tönen
Lernfeld 9 Haare färben und blondieren


3. Ausbildungsjahr

Lernfeld 10 Hände und Nägel pflegen und gestalten
Lernfeld 11 Haut dekorativ gestalten
Lernfeld 12 Betriebliche Prozesse mitgestalten
Lernfeld 13 Komplexe Friseurdienstleistungen durchführen

Im berufsübergreifenden Bereich werden Fächer wie Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und Politik unterrichtet.

Berufsschultage

1. Ausbildungsjahr: Montag und Dienstag

2. Ausbildungsjahr: Montag

3. Ausbildungsjahr: Dienstag

Der Berufsschulunterricht findet von der 1. bis 8. Stunde (07:50 – 14:45 Uhr) statt.

Abschlussprüfung

Die Gesellenprüfung findet in zwei zeitlich auseinanderfallenden Teilen statt.

Teil 1 der Gesellenprüfung (GP 1) findet in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres (ca. nach 1,5 Jahren) statt und fließt mit 25% in die Abschlussnote ein. Bei dieser Prüfung wird der Bereich „Klassische Friseurarbeit“ praktisch geprüft.

Teil 2 der Gesellenprüfung findet am Ende der Ausbildungszeit statt. Er geht mit 75% in das Gesamtergebnis ein und besteht aus den folgenden vier Prüfungsbereichen:

  • Friseur- und Kosmetikdienstleistungen
  • Friseurtechniken
  • Betriebsorganisation und Kundenmanagement
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Schriftliche Prüfungsteile können durch eine mündliche Prüfung ergänzt werden, wenn dies für das Bestehen der Prüfung den Ausschlag geben kann.

Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsschule und der Berufsausbildung kann außerdem der erweiterte Sekundarabschluss I erworben werden.

Weitere Möglichkeiten während der Ausbildung

Bei erfolgreicher Teilnahme an unserem FOS-Ergänzungsangebot kann neben der Ausbildung der schulische Teil der Fachhochschulreife in Abendform erworben werden.

Auslandspraktikum

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Als Europaschule pflegen wir enge Kontakte mit Schulen im europäischen Ausland. Ein Auslandspraktikum bietet die Möglichkeit internationale Kompetenzen zu erwerben.

Bewerbung

Zur Bewerbung gibt die Schule ein Bewerbungsformular heraus, das Sie hier (PDF-Datei, ca. 50 kByte) herunterladen können. Dieses Formular ist mit folgenden Unterlagen im Sekretariat der Schule abzugeben:

  • Eine beglaubigte Fotokopie des letzten Halbjahres- oder Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen
  • Ein Lebenslauf der Bewerberin/ des Bewerbers mit Datum und Unterschrift

Fragen zur Fachrichtung Körperpflege?

Portrait von Frau Nieland freundlich lächelnd vor einem Bücherregal

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular für diesen Fachbereich.

Als Ansprechpartnerin für diesen Bildungsgang steht Ihnen

Dörte Nieland
Telefon: 04461 / 9667-20
Mail: doerte.nieland@bbs-jever.eu

gerne zur Verfügung.