Maurer/Maurerin

Maurer/Maurerinnen stellen Rohbauten für Wohn- und Geschäftsgebäude her. Zunächst betonieren sie das Fundament, dann mauern bzw. betonieren sie Außen- und Innenwände sowie Geschossdecken oder montieren diese aus Fertigteilen. Für Betonarbeiten fertigen sie Schalungen oder montieren Schalungssysteme. Sie setzen Bewehrungen ein, die sie aus Betonstahl z.T. selbst anfertigen. Sie mischen Beton oder verarbeiten fertig gelieferten Transportbeton. Teilweise verputzen sie auch Wände, verlegen Estriche bauen Dämmmaterialien ein. Darüber hinaus führen sie Abbruch-und Umbauarbeiten durch.

Die Ausbildung zum Maurer/zur Maurerin dauert 3 Jahre und erfolgt in Betrieb und Berufsschule.

Die Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter/zur Hochbaufacharbeiterin dauert 2 Jahre und erfolgt in Betrieb und Berufsschule.

Berufsschulunterricht

Im Berufsschulunterricht werden Kenntnisse und Fähigkeiten in berufsbezogenen Lernfeldern sowie in berufsübergreifenden Fächern vermittelt.

1. Ausbildungsjahr
Lernfeld 1 Einrichten einer Baustelle
Lernfeld 2 Erschließen und Gründen eines Bauwerkes
Lernfeld 3 Mauern eines einschaligen Baukörpers
Lernfeld 4 Herstellen eines Stahlbetonbauteiles
Lernfeld 5 Herstellen einer Holzkonstruktion
Lernfeld 6 Beschichten und Bekleiden eines Bauteiles

2. Ausbildungsjahr
Lernfeld 7 Mauern einer einschaligen Wand
Lernfeld 8 Mauern einer zweischaligen Wand
Lernfeld 9 Herstellen einer Massivdecke
Lernfeld 10 Putzen einer Wand
Lernfeld 11 Herstellen einer Wand in Trockenbauweise
Lernfeld 12 Herstellen von Estrich

3. Ausbildungsjahr
Lernfeld 13 Herstellen einer geraden Treppe
Lernfeld 14 Überdecken einer Öffnung mit einem Bogen
Lernfeld 15 Herstellen einer Natursteinmauer
Lernfeld 16 Mauern besonderer Bauteile
Lernfeld 17 Instandsetzen und Sanieren eines Bauteiles

Im berufsübergreifenden Bereich werden Fächer wie Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation und Politik unterrichtet.

Berufsschultage

1. Ausbildungsjahr: Donnerstag und Freitag

2. Ausbildungsjahr: Montag

3. Ausbildungsjahr: Montag

Der Berufsschulunterricht findet von der 1. bis zur 8. Stunde (07:50 – 14:45 Uhr) statt.

Abschlussprüfung und Schulabschluss

Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsschule und mit dem Bestehen der Gesellenprüfung kann der Sekundarabschluss I - Realschulabschluss (SI) und bei entsprechendem Notenschnitt auch der erweiterte Sekundarabschluss I - erw. Realschulabschluss (EI) erreicht werden.

Weitere Möglichkeiten während der Ausbildung

Bei erfolgreicher Teilnahme an unserem FOS-Ergänzungsangebot kann neben der Ausbildung der schulische Teil der Fachhochschulreife in Abendform erworben werden.

Auslandspraktikum

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Als Europaschule pflegen wir enge Kontakte mit Schulen im europäischen Ausland. Ein Auslandspraktikum bietet die Möglichkeit internationale Kompetenzen zu erwerben.

Bewerbung

Zur Bewerbung gibt die Schule ein Bewerbungsformular heraus, das Sie hier (PDF-Datei, ca. 50 kByte) herunterladen können. Dieses Formular ist mit folgenden Unterlagen im Sekretariat der Schule abzugeben:

  • Eine beglaubigte Fotokopie des letzten Abschlusszeugnisses der allgemeinbildenden Schulen
  • Eine Kopie des Ausbildungsvertrages
  • Ein Lebenslauf der Bewerberin/ des Bewerbers mit Datum und Unterschrift

Zurück